RCM++ Software-Funktionen

Hier klicken zur Einsicht der Software Schnittstelle...RCM++ von ReliaSoft vereinfacht den Ablauf der zuverlässigkeitsorientierten Instandhaltungsanalysen (RCM-Analysen) zur Erstellung von effektiven planmäßigen IH / Wartungsplänen. Die Software beinhaltet vordefinierte Profile für die wichtigsten Berichterstattungsformate (wie z.B. ATA MSG-3 und SAE JA1011/1012) und bietet zudem umfassende Möglichkeiten zur Anpassung von Schnittstelle und Berichten, damit diese Ihren spezifischen Anforderungen entsprechen. Die Flexibilität der Software macht es möglich, dass Sie entweder einen "optimierten" oder "rigorosen" RCM Ansatz implementieren, oder eine Kombination von beiden Auslegungen. RCM++ beinhaltet zudem die vollständigen Funktionalitäten für FMEAs und relevante Analysen.

Mehrbenutzerzugriff und intelligente Integration

Die RCM++ Analysen werden in einer zentralen Datenbank gespeichert, die den simultanen Zugriff durch mehrere Benutzer unterstützt und relevante Informationen zwischen Synthesis-aktivierten Software-Werkzeugen austauscht. Somit können Sie eine wertvolle, per Schlüsselwort durchsuchbare Wissensbank von Informationen über die Produktzuverlässigkeit und gesammelte Erfahrungen erstellen und verwalten, die innerhalb Ihrer Organisation ausgeschöpft werden kann. Für Repositories auf Unternehmensebene werden sowohl Microsoft SQL Server® und Oracle® unterstützt.

Schneller Zugriff / Wiederverwendung von existierenden Analysedaten oder Phrasen 

RCM++ bietet eine Reihe von Werkzeugen, um Beschreibungen in jeder bereits vorhandenen Analyse zu finden und wiederzuverwenden und Phrasen aus vordefinierten Vorlagen oder Phrasen-Bibliotheken auszuwählen. Sie können auch individuell angepasste Excel®-Vorlagen verwenden, um Systemkonfigurationen und/oder Analysedaten aus externen Datenquellen schnell zu importieren.

Unterstützung von RCM Entscheidungslogik-Diagrammen

RCM++ unterstützt zwei konfigurierbare Verfahren zur Ermittlung des Equipments, das mit RCM-Methoden analysiert wird: Auswahlfragen (Ja/Nein) und Kritikalitätsfaktoren (Ratingskalen). Die Software unterstützt zudem die Fehlereffekt-Kategorisierung (FEK) und Logik-Diagramme zur IH/Wartungsaufgabenauswahl aus den wichtigsten RCM Industriestandards und ermöglicht es, Fragen und Kategorien für spezifische Anwendungsfälle anzupassen.

Wartungsstrategien vergleichen und optimale Austauschintervalle bestimmen

Wenn es darauf ankommt, Instandhaltungsstrategien basierend auf Kosten und Verfügbarkeit zu vergleichen oder den optimalen Austausch/Ersatzintervall zu bestimmen, geht RCM++ weit über die Kalkulationen auf MTBF basierend und Annahme einer konstanten Ausfallrate hinaus. Die Software bringt die "Zuverlässigkeit" zur "zuverlässigkeitsorientierten Instandhaltung" zurück, indem Sie aus einer Vielfalt von statistischen Verteilungen wählen können, um das Fehlverhalten vom Equipment zu beschreiben, und dann integrierte Simulations-/Berechnungsmodule zum Erhalt von sinnvollen Metriken anwenden, welche Sie über die zu treffenden Entscheidungen informieren werden.

Flexible Berichte, Abfragen, Grafiken und Diagramme 

RCM++ stellt ein komplette Reihe von druckfertigen Berichten, flexiblen Ad-hoc Abfragen, grafischen Darstellungen und Diagrammen bereit, die es ermöglichen, Analyseinformationen auf die effektivste Weise zu präsentieren, um den Entscheidungsprozess zu unterstützen.

Warum Upgrade auf RCM++ 10?

  • Erhebliche Verbesserungen an der Synthesis Plattform, wie z.B. integrierter Projektplaner mit erweitertem Aktionen/Maßnahmen-Tracking, automatisierte Kontrollen und Meldungen, Analysen leicht auffindbar und filterbar, Batch-Eigenschaften-Editor für Ressourcen-Management, bessere Integration mit Active Directory für Verwaltung von Benutzerkonten, sowie Option zum Implementieren einer Synthesis Enterprise-Portal Website.
  • Verlinkte FMEAs, Smart-Add (für Suche nach relevantem Text in vergleichbaren Analysen), Filtermöglichkeit der Systemhierarchie und automatische Testplanerstellung.
  • FMEA/FMRA Dashboards, interaktive FMEA Blockdiagramme, universales Diagramm-Design und Änderungsprotokoll-Manager.
  • Quantitative Konsequenz-Prioritätszahlen (QCPN) sowie Allokation der Zielzuverlässigkeit / Verfügbarkeit aus der FMRA.

[Details - EN]